Energieausweis
Fast täglich wird in den Medien zu diesem Thema berichtet. Nicht immer wird korrekt erklärt,
wer einen Energieausweis braucht ...
Wann ist ein Energieausweis erforderlich?
Beim Neubau zusammen mit dem Bauantrag durch Architekt oder Planer. Für bestehende
Gebäude bei "Nutzerwechsel" also bei Verkauf oder Vermietung, Verpachtung oder Leasing von
Wohngebäuden (Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser)und Nichtwohngebäuden Büro,
Verwaltung, Schulen, Hotels, Gaststätten etc.). Sofern bei Sanierung eines Gebäudes
öffentliche Fördergelder in Anspruch genommen werden.
Was ist der Unterschied zwischen einem Verbrauchsausweis und einem
Bedarfsausweis?
Der Verbrauchsausweis bewertet den Verbrauch an Heizöl oder Gas zu einem
bestimmten Zeitpunkt. Der Energieinhalt dieser Brennstoffmenge wird geteilt durch
die beheizte Fläche eines Hauses. Eine sehr oberflächliche Betrachtung.
Der Bedarfsausweis bewertet die energetische Qualität der gesamten Gebäudehülle -
also Dach, Decken, Böden, Wände Fenster und der Heizung. Eine sehr viel
aussagekräftigere Bewertung und darüber hinaus am wichtigsten: Vorschläge für die
Verbesserung der energetischen Qualität!
Wer hat Anspruch auf den Energieausweis?
Potenzielle Mieter, Pächter oder Käufer können sich den Energiepass vom Gebäudeneigentümer
vorlegen lassen, um sich einen Eindruck über die energetische Qualität zu verschaffen. Sie haben
einen Rechtsanspruch zur Einsichtnahme!
Sie wollen mehr dazu wissen oder benötigen einen Energieausweis oder Beratung? Anruf genügt
Tel.: 06581/605028
Ich stehe Ihnen gerne zur Verfühgung ...
Die wesentlichen Neuerungen der EnEV 2014 .05.01
Häuser ab dem Baujahr 1977 oder ab 5 Wohnungen dürfen noch einen Verbrauchspass
ausgestellt bekommen.
Alle anderen Häuser müssen beim vermieten oder verkauf einen Energiebedarfsausweis
vorlegen. Diesen Ausweis macht ein Kollege von mir. Ich werde Sie dann vermitteln.